Sprache

Beim Finale des ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring feiert das TONINO Team Herberth ein kleines Wiedersehen: Martin Ragginger kehrt für die letzten beiden Läufe auf dem Traditionskurs am kommenden Wochenende an die Seite von Robert Renauer zurück. Die beiden Porsche-Piloten sind ein eingespieltes Team. Ragginger fuhr bereits 2013 für die Mannschaft rund um Alexander Weinhart. „Ich freue mich schon sehr darauf, wieder mit Robert und dem ganzen Team arbeiten zu dürfen. Wenn alles gut geht, sollten wir ein Wörtchen um den Sieg mitreden. Im vergangenen Jahr lief es in Hockenheim ebenfalls gut, da sind wir auf dem Podest gelandet“, blickt der Österreicher zuversichtlich auf seinen Einsatz im Porsche 911 GT3 R.

Auch Robert Renauer blickt dem Saisonfinale mit großen Erwartungen entgegen. „Nach Platz zwei am Sachsenring hat die gesamte Mannschaft einen Motivationsschub erhalten“, erklärt der Jedenhofener. „Es wäre großartig, die Saison mit einem weiteren Erfolg ausklingen zu lassen. Zusammen mit Martin werde ich alles geben.“

Kurz vor dem Ziel steht auch Herbert Handlos in der Gentlemen-Wertung. Der TONINO-Pilot hat seinen Vorsprung auf Teamkollege Dominic Jöst so souverän ausgebaut, dass er im ersten Lauf auf dem Kurs in Baden-Württemberg nur noch die Zielflagge sehen muss. „Auf dem Hockenheimring wollen wir den Sack in unserer Wertung nun endlich zumachen und den Titel holen“, so Handlos kämpferisch.