Sprache

Ein sechster Platz für das TONINO Team Herberth war das Maximum im Samstagslauf auf dem Red Bull Ring. Robert Renauer und Norbert Siedler waren damit das erfolgreichste Porsche-Duo im Feld. Ihre Teamkollegen Dominic Jöst und Stefan Wackerbauer fuhren in der Gentlemen-Wertung als Dritte aufs Podest.

„Heute waren wir leider mit stumpfen Waffen unterwegs“, erklärte Robert Renauer im Anschluss an den siebten Meisterschaftslauf in Spielberg. „Das gesamte Team hat einen fehlerfreien Job abgeliefert, doch der Porsche ist auf dem Red Bull Ring im Vergleich zu anderen Autos einfach nicht mehr konkurrenzfähig.“ Der Jedenhofener hatte den 911er zur Rennhalbzeit an fünfter Stelle an Lokalmatador Norbert Siedler übergeben. Dank eines perfekten Boxenstopps kam der Österreicher nach dem Fahrerwechsel vor BMW-Pilot Jens Klingmann und Tomáš Enge im Camaro raus. Doch die Freude über die gewonnenen Positionen weilte nur kurz. Innerhalb einer Runde büßte der TONINO-Pilot die Plätze wieder ein. Die Zielflagge sah der 31-Jährige schließlich als Sechster.

Über einen Podesterfolg in der Gentlemen-Wertung durften sich Dominic Jöst und Stefan Wackerbauer freuen. Wackerbauer, der an diesem Wochenende zum ersten Mal für das TONINO Team Herberth antritt, war mit seinem Einstand zufrieden: „Das Rennen war okay. Ich bin von Runde zu Runde besser mit dem Auto klargekommen.“ Großes Lob erntete der Youngster auch von Teamkollege Jöst: „Stefan hat einen perfekten Job gemacht und dafür gesorgt, dass wir den dritten Platz einfahren konnten“, so der Abtsteinacher. „Im Sonntagslauf wollen wir daran anknüpfen und greifen noch einmal an.“

Zum ersten Mal in diesem Jahr schaffte es Herbert Handlos nicht auf das Treppchen der Gentlemen-Wertung. Der Österreicher, der sich einen 911er mit Alfred Renauer teilt, kam nicht über den fünften Platz in seiner Klasse hinaus.

Das zweite Rennen auf dem Red Bull Ring in Spielberg wird am Sonntag um 11.45 Uhr ausgetragen. kabel eins berichtet wieder live ab 11.45 Uhr aus Österreich. Auf www.ran.de gibt’s zudem wieder einen Livestream.