Sprache

Robert Renauer und Martin Ragginger haben den schwierigen Bedingungen beim ersten Rennen des ADAC GT Masters in Oschersleben getrotzt. In einem spannenden Auftaktrennen eroberten sie sich Platz drei.

Das deutsch-österreichische Duo lag zwischenzeitlich sogar auf Siegkurs. Im Trubel der Startphase behielt Robert Renauer einen kühlen Kopf und übernahm die Führung im mit 25 Autos stark besetzten Feld. Mit Bravour setzte sich der Jedenhofener Runde um Runde weiter von seinen Verfolgern ab. Bis zum Fahrerwechsel bei Rennhalbzeit hatte sich der 28-Jährige ein sattes Polster von 16 Sekunden herausgefahren. „Mein Stint lief wirklich genial. Das Auto war perfekt und ich konnte mir einen großen Vorsprung erarbeiten“, so das Porsche-Ass.

Für Teamkollege Martin Ragginger, der beim Boxenstopp das Auto auf Platz eins liegend von Renauer übernommen hatte, folgte dann eine Berg- und Talfahrt der Gefühle. „Unmittelbar nachdem ich auf die Strecke ging, machte der Auspuff plötzlich einen unheimlichen Lärm“, berichtete der Österreicher. „Was genau das Problem war, muss erst noch analysiert werden. Jedenfalls konnte ich im Anschluss nur noch schwer mithalten.“ Der Herberth-Pilot rettete sich mit allen Kräften über die zweite Rennhälfte und sicherte sich mit einem hauchdünnen Vorsprung Rang drei vor Audi-Pilot Dino Lunardi. „Auch wenn mehr drin gewesen ist, darf dieser Podestplatz als großer Erfolg gewertet werden“, freute sich auch Teamchef Alexander Weinhart über das Ergebnis.

Doch die Truppe aus Bayern musste auch einen herben Rückschlag hinnehmen. Für Alfred Renauer und René Bourdeaux, die das Schwesterauto pilotieren, war bereits nach der ersten Runde Schluss. Startfahrer Bourdeaux wurde Opfer der widrigen Bedingungen in der Motorsport Arena Oschersleben. Eingangs Start-Ziel verlor der 38-Jährige die Kontrolle über seinen Porsche 911 GT3 R und schlug heftig in die Streckenbegrenzung ein. Das Auto wurde dabei stark beschädigt.

Das zweite Rennen des ADAC GT Masters in Oschersleben wird am Sonntag um 12.15 Uhr gestartet. Der Fernsehsender „kabel eins“ berichtet ab 12.00 Uhr live von der Rennstrecke in Sachsen-Anhalt.

Sie wollen wissen, was die Fahrer von TONINO by Herberth Motorsport zum ersten Rennen der Saison sagen? Dann klicken Sie zum Anhören der Statements auf die einzelnen Namen:

Robert Renauer (Platz 3)

Martin Ragginger (Platz 3)

Alfred Renauer (ausgefallen)

René Bourdeaux (ausgefallen)