Sprache

Herbert Handlos und Alfred Renauer haben sich bei strömenden Regen ihren zweiten Klassensieg erobert. Die beiden TONINO-Piloten setzten sich im dritten Meisterschaftslauf in Zandvoort gegen ihre Teamkollegen Florian Scholze und Dominic Jöst durch. Pole-Setter Robert Renauer und Norbert Siedler mussten mit Position zwölf Vorlieb nehmen.

Drittes Rennen, dritter Podiumserfolg für Herbert Handlos: Der 31-Jährige knüpfte im Samstagslauf des ADAC GT Masters in Zandvoort nahtlos an die starke Leistung beim Saisonstart in Oschersleben an. Zusammen mit Alfred Renauer sicherte sich der Österreicher den 15. Platz und damit den Sieg in der Klasse für Amateurrennfahrer. „Wir können sehr zufrieden, denn bei diesen Wetterbedingungen war es alles andere als einfach für uns“, so Handlos.

Nur knapp dahinter sah Dominic Jöst die Zielflagge. Der Abtsteinacher, der sich seinen Porsche 911 GT3 R mit Florian Scholze teilt, lag bis kurz vor Rennende auf Siegkurs. Erst in der letzten Runde musste sich der 35-Jährige seinem Teamkollegen Alfred Renauer geschlagen geben. „Alfred hat mich außen überholt und uns Platz eins vor der Nase weg geschnappt“, sagte Jöst.

Einen bitteren Rückschlag erlebten Robert Renauer und Norbert Siedler. Im Kampf um die Führung drehte sich Pole-Setter Renauer und musste anschließend das gesamte Feld passieren lassen. „Kévin Estre zog in der Startphase nach links und ich musste abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Es war so viel Wasser auf der Strecke, dass mein Auto dabei ausbrach“, erklärte der TONINO-Pilot. „Wir hätten die Pace gehabt, um ein Spitzenergebnis einzufahren.“ Im Anschluss kämpften sich der Jedenhofener und Siedler noch bis auf den zwölften Platz nach vorn.

In das zweite Rennen im Circuit Park Zandvoort starten Robert Renauer und Norbert Siedler von der siebten Position. kabel eins berichtet am Sonntag wieder live ab 11.45 Uhr.