Sprache

Herbert Handlos macht ernst. Beim vorletzten Meisterschaftswochenende fuhr der Österreicher zusammen mit Alfred Renauer bei perfekten Wetterbedingung auf Platz eins der Gentlemen-Wertung und kommt seinem Meisterschaftstitel nochmal ein Stück näher. Die Teamkollegen Dominic Jöst und Florian Scholz lagen am Ende des Samstagsrennens auf dem Sachsenring auf Platz zwei und durften ebenfalls auf dem Podium jubeln. Aus Reihe eins gestartet, sahen Robert Renauer und Dominik Schwager das Ziel wegen einer unglücklichen Kollision leider nicht.

Vor zahlreichen Zuschauern auf dem Traditionskurs nahe Hohenstein-Ernstthal zeigte Herbert Handlos einmal mehr seine Titelambitionen. Zusammen mit Alfred Renauer konnte das Duo mit einer souveränen Leistung das einstündige Rennen in der Gentlemen-Wertung für sich entscheiden und erreichte in der Gesamtwertung den zehnten Rang. „Es ist ein fantastisches Ergebnis. Eine tolle Leistung des gesamten Teams. Jetzt werde ich alles versuchen, um den Titel zu holen“, freute sich Handlos.

Einen schwierigen Lauf erlebten Robert Renauer und Dominik Schwager. Der erfahrene Pilot, der den verhinderten Norbert Siedler an diesem Wochenende ersetzt, konnte seinen Porsche 911 GT3 R nicht ins Ziel bringen. „Es ist sehr schade, dass wir es nicht geschafft haben. Ich hatte Probleme mit der Traktion, weshalb die Corvette hinter mir aufschließen konnte. Da sie deutlich überlegen war, ließ ich der Corvette im Positionskampf Platz“, berichtet der Eisenhofener enttäuscht. „Leider wechselte die Corvette dann vor mir die Linie und bremste noch einmal. Ich konnte nicht ausweichen und bin dem Auto ins Heck geknallt. Eine unglückliche Situation, nun blicken wir zuversichtlich dem Sonntagsrennen entgegen.”

Das zweite Rennen auf dem Sachsenring wird am Sonntag um 12.00 Uhr gestartet. kabel eins berichtet ab 11.45 Uhr live und einen Livestream gibt es unter www.ran.de.