Sprache

Das TONINO Team Herberth hat beim ersten Rennen nach der Sommerpause den Sprung aufs Podest geschafft. In der Gentlemen-Wertung des ADAC GT Masters belegten Robert Renauer und Herbert Handlos den zweiten Platz. Ihre Teamkollegen Dominic Jöst und Florian Scholze landeten auf Platz drei.

Der neunte Meisterschaftslauf begann mit einer eindrucksvollen Vorstellung von Herbert Handlos. Mit großem Kampfgeist stürmte der Österreicher in der ersten Runde von Platz 25 vor auf die 15. Position. „Das war der Wahnsinn. Mein Start war einfach der Hammer“, freute sich der 31-Jährige. Robert Renauer, der in der zweiten Rennhälfte ins Steuer griff, hatte es schwer, das Potenzial seines Porsche 911 GT3 R auszuschöpfen und fuhr letztendlich auf Gesamtrang 18 ins Ziel.

Turbulent gestaltete sich der einstündige Lauf für Florian Scholze und Dominic Jöst. Nachdem sich Scholze aus allen Rangeleien heraushalten konnte, kam es zur Rennmitte zu einem Zusammenstoß mit Audi-Pilot Fabian Hamprecht. „Ich bin auf Sicherheit gefahren, aber als der Audi neben mir war, hatte ich keine Chance. Er ist einfach rübergezogen und wir sind zusammengestoßen. Ich habe mich gedreht und viel Zeit verloren“, erklärte der Münchener. Trotz des Unfalls landeten der TONINO-Pilot und sein Teamkollege auf Rang drei in der Gentlemen-Wertung.

Das zweite Rennen auf dem Slovakia Ring wird am Sonntag um 12.00 Uhr gestartet. kabel eins berichtet ab 11.45 Uhr live.