Sprache

Das Team TONINO by Herberth Motorsport hat erneut seine starke Performance bestätigt. Martin Ragginger hat sich in Spa-Franchorchamps den zweiten Startplatz für das Rennen am Sonntag gesichert und startet damit aus der ersten Reihe. Für den Samstag hat das Duo ebenfalls eine starke Ausgangslage geschaffen.

„Ich habe gemerkt, dass alles gepasst hat. Aber mit einer so schnellen Runde hätte ich selbst nicht gerechnet“, grinste „Raggi“ im Anschluss an das Zeittraining auf dem über sieben Kilometer langen Formel-1-Kurs. Auf trockener Strecke eröffneten der Österreicher und seine Konkurrenten eine spannende Zeitenjagd, bei der Ragginger zwischenzeitlich sogar in Führung lag. Am Ende fuhr er auf die zweite Position und startet damit am Sonntag aus der ersten Startreihe. „Das ist eine perfekte Basis, vor allem für die Meisterschaft“, freute sich Teamchef Alexander Weinhart.

Teamkollege Robert Renauer erarbeitete sich für das Rennen am Samstagmittag die siebte Startposition. „Wir sind auf Slicks gestartet, mussten dann aber auf Regen- und dann wieder auf Trockenreifen wechseln. Zum Schluss habe ich keine freie Runde mehr erwischt“, so Renauer, der aufgrund der schwierigen Umstände mehr als zufrieden ist. Im Rennen hat er erneut das Podium im Visier: „Besonders die Startphase wollen wir nutzen, um uns weiter vorzukämpfen.”

Alfred Renauer hat das Qualifying im Hinblick auf das Sonntagsrennen auf Platz neun beendet. Für seinen Teamkollegen René Bourdeaux ist das eine ideale Ausgangsposition: „Alle anderen Fahrer aus der Gentlemen-Wertung stehen hinter uns. Hoffentlich können wir an diesem Wochenende den nächsten Sieg einfahren.“ Etwas weniger Glück hatte der Münchener in seinem Zeittraining, in dem er auf Gesamtplatz 25 landete. „Die Strecke war noch nass und ich wollte kein Risiko eingehen. Ich habe mich langsam ans Limit herangetastet, konnte dann aber keine schnelle Runde mehr setzen“, so Bourdeaux.

Der frei empfangbare TV-Sender kabel eins überträgt die einstündigen Rennen aus Spa-Francorchamps am Samstag und am Sonntag ab 12 Uhr live. Darüber hinaus ist auch ein Livestream auf der Website ran.de verfügbar.