Sprache

Das TONINO Team Herberth blickt mit gemischten Gefühlen auf das Qualifying auf dem Red Bull Ring zurück. Robert Renauer sicherte sich den fünften Startplatz für das erste Rennen am Samstag, Teamkollege Norbert Siedler musste sich hingegen mit dem elften Rang zufrieden geben.

„Mit unserer Ausgangsposition für den Samstag müssen wir zufrieden sein“, erklärte Robert Renauer nach dem Zeittraining. Dem Jedenhofener fehlte eine halbe Sekunde auf die Bestzeit. „Als Fünfte sind wir das beste Porsche-Team. Im Rennen wollen wir nun das Bestmögliche rausholen.“ Norbert Siedler, der sich den PRECOTE-911er mit Renauer teilt, war mit seiner Leistung alles andere als zufrieden. „Die Qualifikation gestaltete sich sehr schwer. Auf meiner schnellsten Runde fuhr mir ein Konkurrent vors Auto. Aber das soll keine Ausrede für unsere Leistung sein. Wir waren heute generell etwas zu langsam.“

Das Duo aus Herbert Handlos und Alfred Renauer hat sich die Startplätze 26 und 20 gesichert. Stefan Wackerbauer, der sich an diesem Wochenende mit Dominic Jöst hinterm Steuer abwechselt, wurde 22. im Qualifying. „Ganz okay für meinen ersten Tag mit dem Porsche. Ich lerne von Runde zu Runde dazu und blicke nun zuversichtlich den beiden Rennen entgegen“, so der Nachwuchsrennfahrer.

Das erste der beiden Rennen wird am Samstag um 12 Uhr gestartet. kabel eins berichtet ab 11.45 Uhr live aus der Steiermark. Wer unterwegs ist, muss nicht auf die Action auf dem Red Bull Ring verzichten. Auf www.ran.de gibt es einen Livestream vom ADAC GT Masters.