Sprache

Ehe es für TONINO by Herberth Motorsport zum Lausitzring ging, legte das Team aus Bayern einen Zwischenstopp in Chemnitz ein. Teammanager Alexander Weinhart besuchte den städtischen Kindergarten, um einen Spendenscheck in Höhe von 3.000 Euro zu überreichen. Das Geld wurde bei einer Spendenaktion zugunsten der Hochwasser-Opfer im Rahmen des Rennwochenendes auf dem Sachsenring gesammelt.

Die Mannschaft aus Icking bei München hatte damals einen Fotoautomaten im Fahrerlager des ADAC GT Masters aufgestellt. Für jedes Bild, das die Fans von sich machen ließen, spendeten TONINO und Partner PRECOTE jeweils einen Euro. „So kamen schließlich 3.000 Euro zusammen, die wir einer Einrichtung in der Region zukommen lassen wollten. Die Wahl fiel auf die Kindertageseinrichtung Sonnenschein, da diese beim Hochwasser im Juni stark zerstört wurde“, erklärt Alexander Weinhart.

Der Spendenbetrag soll dem Wiederaufbau der eigenen Küche dienen, wie KiTa-Leiterin Karin Schröter erklärt: „Unsere Kinder konnten früher immer selbst ihr Essen zubereiten, das war etwas ganz Besonderes für sie. Leider stand die Etage mit der Küche komplett unter Wasser und alles wurde dabei zerstört.“ Mit der Hilfe aus dem ADAC GT Masters hätte die Pädagogin niemals gerechnet. „Wir sind überrascht und überaus glücklich, dass uns ein Rennteam beim Wiederaufbau hilft. Aus diesem Grund bedanken wir uns rechtherzlich bei der gesamten Mannschaft für diese gelungene Aktion.“

Wenn am Samstag und Sonntag die nächsten beide Läufe der „Liga der Traumsportwagen“ ausgetragen werden, dürfen sich die TONINO-Fahrer über eine besondere Unterstützung freuen. „Wir werden alle vor dem Fernseher sitzen und die Daumen drücken“, lacht Karin Schröter.