Sprache

Mit den Plätzen neun und fünf haben Robert Renauer und Martin Ragginger die beiden Rennen des ADAC GT Masters in Spa-Francorchamps beendet. Das deutsch-österreichische Doppel von TONINO by Herberth Motorsport hat damit wichtige Zähler für die Meisterschaft eingefahren und liegt in der Gesamtwertung auf dem fünften Rang.

„Uns fehlen nur neun Punkte auf die Tabellenführung. Das ist eine gute Situation“, zeigte sich Martin Ragginger zuversichtlich. Der Österreicher hatte sich im Qualifying die zweite Position erarbeitet und ging daher aus der ersten Startreihe ins Rennen am Sonntagmittag. „Weil sich vor mir jemand in der Startphase verbremst hat, habe ich dann einige Plätze verloren“, erklärte Ragginger.

Bedingt durch eine Safety-Car-Phase, die über 20 Minuten dauerte, hatte der 25-Jährige im Anschluss keine Chance, weitervorzufahren. Robert Renauer verteidigte in der zweiten Rennhälfte die fünfte Position, auf der er schließlich ins Ziel fuhr. Der Jedenhofener sagte: „In beiden Rennen war die Strecke nass, das hat es nicht leicht gemacht. Wichtig ist, dass wir in der Tabelle auf dem fünften Platz liegen. Die Spitze ist damit in Reichweite und in der Tabelle stellen wir den besten Porsche.“ Im einstündigen Rennen am Samstag hatten Ragginger und Renauer beim Boxenstopp Zeit verloren, verbuchten mit Position neun aber trotzdem Punkte für die Meisterschaft.

TONINO-Pilot René Bourdeaux hatte am Samstag allen Grund zur Freude: Im Porsche 911 GT3 R gewann er gemeinsam mit Alfred Renauer die Gentleman-Wertung. „Das war eine richtige Genugtuung“, strahlte Bourdeaux. „Der zweite Sieg freut mich riesig. Unser Auto war perfekt, auch wenn es im Regen ganz schön heikel war.“ Umso größer war das Pech, das den Münchener am Sonntag heimsuchte. Nach einem technischen Problem musste Alfred Renauer dem Feld hinterherfahren, anschließend musste Bourdeaux noch eine Durchfahrtsstrafe absitzen. Das Duo kam am Ende auf Platz 23 ins Ziel.

Alle Highlights vom zweiten Rennwochenende des ADAC GT Masters in Spa-Francorchamps zeigt der TV-Sender N24 am Montag um 18.25 Uhr. Bereits am Montagmorgen um 2.05 Uhr blickt kabel eins in einer Highlight-Sendung auf die beiden Rennen zurück. Abgerundet wird die ausführliche TV-Berichterstattung mit dem „ADAC GT Masters Magazin“, das Sport1 am Mittwoch, 15. Mai, um 15.30 Uhr zeigt. Das nächste Rennwochenende findet vom 07. bis 09. Juni auf dem Sachsenring statt.

Was sagen die Fahrer zum Rennen? Klicken Sie auf den jeweiligen Fahrer und hören Sie sich sein Statement als MP3-Datei an!

Robert Renauer 

Martin Ragginger

René Bourdeaux

Alfred Renauer