Sprache

Robert Renauer und Martin Ragginger haben beim fünften Saisonlauf des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring Platz vier eingefahren. Das deutsch-österreichische Duo verbesserte sich damit auf die zweite Position in der Gesamtwertung. In der Amateurwertung sicherte sich René Bourdeaux Saisonsieg Nummer drei.

Den Grundstein für den vierten Platz beim Gastspiel auf dem Traditionskurs nahe Hohenstein-Ernstthal legte Robert Renauer in seinem Stint. Gleich beim Start verbesserte sich der 28-Jährige, der von Position acht ins Rennen ging, um eine Position. „Die Startphase lief sehr gut für mich“, so Renauer. „Ich konnte mir auf Anhieb Claudia Hürtgen vorknüpfen. Nur wenige Runden später gelang es mir zudem, an Diego Alessi vorbeizugehen.“

Mit einer starken kämpferischen Leistung setzte Renauer Aufholjagd in den folgenden Runden fort. In der 13. Runde schob sich der Bayer vorbei an Maximilian Buhk, ehe er zum Fahrerwechsel die Box ansteuerte. Martin Ragginer, der den zweiten Stint fuhr, knüpfte nahtlos an die Leistung seines Teamkollegen an. Souverän steuerte der Österreicher den Porsche 911 GT3 R des Teams aus Bayern auf dem vierten Platz über die Ziellinie.

In der Meisterschaft machten Robert Renauer und Martin Ragginger einen großen Sprung nach oben. Mit 51 Zählern übernehmen die beiden TONINO-Piloten den zweiten Platz in der Fahrerwertung. Das Duo liegt nach fünf von 16 Rennen damit 9 Zähler hinter den Tabellenführern Christopher Mies und René Rast.

Ebenfalls auf Platz zwei in der Meisterschaft liegt René Bourdeaux. Der Münchener fuhr im Samstagsrennen auf dem Sachsenring seinen dritten Saisonsieg in der Amateurwertung nach Hause. „Danke an mein Team, das mir wieder ein tolles Auto hingestellt hat. Am Sonntag greifen wir noch einmal an.“

Der zweite Lauf auf dem Sachsenring wird am Sonntag um 12.15 Uhr gestartet. „kabel eins“ überträgt ab 12.00 Uhr live vom sechsten Saisonrennen des Jahres.