Sprache

Mit den offiziellen Testfahrten in Oschersleben startet für das TONINO Team Herberth die neue Saison im ADAC GT Masters. Mit zwei Porsche 911 GT3 R wollen die Vizemeister aus dem Vorjahr an ihre Erfolge anknüpfen. Mit drei starken Neuzugängen steht für die Mannschaft aus Bayern der Gewinn der Gentlemen-Wertung im Mittelpunkt.

Dominic Jöst und Florian Scholze stehen 2014 vor einer großen Herausforderung. Die beiden Motorsportler wechseln aus dem Porsche Carrera Cup in die „Liga der Traumsportwagen“. Für das TONINO Team Herberth wechseln sie sich hinter dem Steuer eines 911ers ab. „Ich freue mich schon sehr auf mein Debüt im ADAC GT Masters. Die Serie ist spannend und wird immer populärer“, so Jöst. Der Abtsteinacher beendete die letztjährige Saison im Carrera Cup als Zweiter der Amateurwertung. Ein Erfolg, an den der 35-Jährige 2014 anknüpfen möchte: „Ziel sind Podestplätze und Siege in unserer Klasse. Auch im Kampf um den Titel möchten wir ein Wörtchen mitreden.“

Unterstützung erhält der Hesse von Florian Scholze. Der Münchener ist seit vielen Jahren erfolgreich mit der Marke Porsche unterwegs. Im Porsche Carrera Cup ärgerte der Amateur regelmäßig die Profi-Piloten. Auch im ADAC GT Masters ist der 40-Jährige kein Unbekannter. 2010 ging der Kauffmann zuletzt in einem 911er an den Start. „Es ist toll, wieder im ADAC GT Masters fahren zu dürfen. Besonders freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit meinem neuen Team. Alles ist sehr familiär“, so Scholze.

Im zweiten Porsche 911 GT3 R werden sich Alfred Renauer und Herbert Handlos abwechseln. Der Österreicher gewann im Vorjahr die Vizemeisterschaft im Porsche Alpenpokal. Teamkollege Alfred Renauer ist von den Fähigkeiten des Amateurs überzeugt: „Bei den Testfahrten in Oschersleben kann er sich erst einmal in aller Ruhe an alles gewöhnen. Im Laufe der Saison rechne ich mit großen Fortschritten.“

Der Saisonstart des ADAC GT Masters findet vom 25. bis 27. April in der Motorsport Arena Oschersleben statt. Auch in diesem Jahr wird der Fernsehsender „kabel eins“ alle 16 Rennen live übertragen.