Sprache

Mit einer echten Glanzleistung ist das TONINO Team Herberth in die neue Saison gestartet. Robert Renauer und Norbert Siedler präsentierten im Sonntagsrennen des ADAC GT Masters in Oschersleben eine eindrucksvolle Aufholjagd und fuhren vom letzten Startplatz mit ihrem PRECOTE-Porsche auf Rang vier. Große Freude herrschte auch bei Herbert Handlos, der sich den Sieg in der Gentlemen-Wertung sicherte. Gemeinsam mit Alfred Renauer erzielte der Österreicher außerdem sensationell den fünften Platz im Gesamtklassement. Dominic Jöst und Florian Scholze feierten als Zweitplatzierte ebenfalls einen Podiumserfolg in der Gentlemen-Wertung.

Robert Renauer und Norbert Siedler wurden ihrer Rolle als Titelkandidaten an diesem Wochenende mehr als gerecht. Das Duo musste nach einer Strafversetzung in beiden Rennen vom letzten Platz starten, ließ sich davon aber nicht zurückwerfen. Schon im Samstagslauf hatten sich die beiden Porsche-Spezialisten den siebten Rang erkämpft – und damit nicht genug. Im zweiten Rennen am Sonntag war Siedler bis zum Boxenstopp auf die neunte Position vorgefahren. Robert Renauer knüpfte an diese Leistung an, verlangte seinem Porsche 911 GT3 R im PRECOTE-Design alles ab und erreichte so den vierten Platz.

„Nach dem Qualifying lief es wirklich perfekt. Mein Dank gilt dem Team. Bei unserem ersten gemeinsamen Einsatz haben wir gezeigt, was wir können“, strahlte Norbert Siedler. „Wir mussten richtig hart kämpfen und die beiden Rennen waren wirklich nicht leicht. Auf dieses Ergebnis können wir daher sehr stolz sein“, ergänzte Robert Renauer. Der Bayer und sein Teamkollege verbuchten außerdem wertvolle Meisterschaftspunkte: Mit 18 Zählern belegt das Duo Rang fünf in der Gesamtwertung.

Riesiger Jubel bei Herbert Handlos: Über seinen ersten Sieg in der Gentlemen-Wertung freute sich der 31-Jährige sehr. Am Samstag hatte der TONINO-Pilot mit Alfred Renauer bereits Rang drei in seiner Klasse geholt. „Ich bin überwältigt“, sagte Handlos. „Die Leistungsdichte ist sehr hoch und daher hatte ich vor diesem Wochenende großen Respekt. Dass es gleich so gut laufen würde, hätte ich niemals gedacht. Alfred war unglaublich stark, das war die Basis für unseren Sieg.“

Dominic Jöst und Florian Scholze blicken ebenfalls auf ein gelungenes Debüt in der „Liga der Traumsportwagen“ zurück. Das Porsche-Team holte nicht nur die Plätze zwei und vier in der Gentlemen-Wertung, sondern außerdem am Sonntag die starke zwölfte Position im Gesamtklassement. „Das ist ein super Einstand“, so Jöst zufrieden. „Wir sind gut zurechtgekommen und hatten sehr viel Spaß. Ich freue mich schon auf unsere kommenden Einsätze.“

Die nächsten beiden Saisonläufe des ADAC GT Masters finden schon in zwei Wochen statt. Vom 09. bis 11. Mai wird das TONINO Team Herberth dann im niederländischen Zandvoort an der Nordseeküste antreten.