Sprache

Endspurt für das TONINO Team Herberth: Das vorletzte Rennwochenende im ADAC GT Masters auf dem Sachsenring verspricht noch einmal Hochspannung vor traumhafter Kulisse. Beim Gastspiel auf der Traditionsrennstrecke in Sachsen erhält Robert Renauer Verstärkung von Dominik Schwager. Der sechsfache Laufsieger aus Eisenhofen ersetzt den Österreicher Norbert Siedler, der aufgrund einer Terminüberschneidung nicht teilnehmen kann. Auf seinen Einsatz im Porsche 911 GT3 R freut sich der 38-Jährige schon sehr: „Ich kann es kaum erwarten, dass wir auf die Strecke gehen. Mit der Mannschaft bin ich schon seit vielen Jahren eng befreundet.“

Robert Renauer steht an diesem Wochenende vor einer ganz besonderen Herausforderung. Neben dem ADAC GT Masters startet der Bayer auch im Porsche Carrera Cup. Der schnellste Markenpokal Deutschlands gibt sein Debüt im Rahmenprogramm auf dem Sachsenring. Damit bestreitet Renauer in zwei Tagen vier Rennen. „Im Carrera Cup ist die Leistungsdichte sehr hoch, da alle Teilnehmer im baugleichen Porsche 911 GT3 Cup antreten. Da ist ganz besonders das fahrerische Können gefragt“, weiß der TONINO-Pilot. „Im ADAC GT Masters dagegen starte ich in einem Porsche 911 GT3 R, der sich erheblich vom Cup-Auto unterscheidet. Ich freue mich aber sehr auf die Herausforderung.“

Mit einer starken Leistung und acht Siegen über die gesamte Saison hinweg konnte sich Herbert Handlos an der Tabellenspitze der Gentlemen-Wertung behaupten. Mit großem Vorsprung vor seinem Teamkollege Dominic Jöst kann der Österreicher den Gentlemen-Titel vorzeitig auf dem 3,6 Kilometer langen Kurs nahe Hohenstein-Ernstthal gewinnen. „Unser Ziel sind in den ausstehenden Rennen viele Punkte. Ich möchte den Titel jetzt holen“, zeigt sich Handlos kämpferisch.